Hallo!

Kennt ihr das? Ihr steht vor einer großen Herausforderungen, von der ihr wisst, dass ihr sie bewältigen könnt und werdet, aber noch nicht wisst, wie ihr vorgehen sollt? So ging es mir, als eine gute Bekannte auf mich zukam und fragte, ob ich ihr eine Schutzhülle für die Reisetasche nähen könne. Da die lieben Leute auf den Flughäfen, die, die die Koffer so liebevoll rumschmeißen, um sie von A nach B zu bringen, ihr schon mehrere Taschen verunstaltet hätten, brauche sie so etwas dringend. (Oh man….drei die hintereinander, sieht schon komisch aus…)

Jedenfalls sagte ich ihr zu… Am längsten beschäftigte mich das gedankliche Überschlagen von Möglichkeiten. Immer mehr Dinge mussten bedacht werden:

Wie spare ich am besten die Räder aus? Wie einen Tragegriff? Was mache ich mit dem Rollgriff? Kann ich die Ecken verstärken? Wie planen, dass es eng anliegt und trotzdem gut überziehbar ist und drauf bleibt? Welcher Stoff ist am besten geeignet?

Also die letzte Frage konnte ich als erstes klären: Segelplane – leicht, robust, gut zu vernähen! Der Rest war etwas schwieriger, aber die gute Nachricht: Ich hab es geschafft! Hier ist sie:

Die Schutzhülle für die Reisetasche

schutzhülle für die reisetasche

Und was meint ihr zum Resultat? Als es erstmal Klick gemacht hat, gings ganz schnell! Schablone, Zuschnitt, nähen, Zugband, Schnappverschluss – FERTIG!

OK – wenn ich ehrlich bin, bin ich unheimlich stolz auf das Resultat! Ich weiß es sieht schlicht aus und auf den ersten Blick, könnte man auch denken: ist doch einfach! Aber das Erstellen der Schnittteile und das beachten der Details brauchte schon etwas Zeit! An dieser Stelle: meine Hochachtung an alle Schnittmusterersteller! Es ist recht simpel einzelne Grundschnitte zu kopieren oder als Basis für eigene Kreationen zu nutzen, doch das Kreieren und Erstellen von etwas völlig Neuem ist eine nicht zu unterschätzende Arbeit, die einem jeden Nähbienchen 5-6€ wert sein sollten!!!