Vor 5 Jahren haben wir bei uns eingeführt, dass die Geschwister ein kleines Geschenk bekommen, wenn eines unserer Kinder Geburtstag hat. Damit es nicht so Überhand nimmt, habe ich dieses Jahr damit begonnen kleine Schätze zu nähen – zum Geburtstag meiner kleinen Frau haben alle einen Ohnesorg (Schnittmuster von Marjakatz) bekommen – sie sind so putzig, schnell genäht und man kann sie so verschieden gestalten, dass sie immer einzigartig sind.

IMG_0294 IMG_0296

Dieses kleine Kerlchen bekam mein großer kleiner Mann – ein Fußballspieler/ -fan durch und durch. Da war das Motiv klar – dauerte aber auch am längsten – erstmal musste das Spielfeld originalgetreu auf den Stoff skizziert und anschließend genäht werden, dann nähte ich aus kleinen Lederresten noch einen Fußball und vervollständigte den Ohnesorg – hier ohne Arme und Beine als Kissenvariante.

IMG_0290

Dieses kleine Fresserchen war für meinen mittleren, kleinen Mann – er findet Angry Birds total klasse und da fiel mir dieser Flanellstoff in die Hände, den ich vor einer Weile von meiner Freundin Andrea bekam. Er wurde gleich auf den Namen „Bombi die Bombe“ getauft und bekommt alle Sorgen in den Mund geflüstert, weil er ja noch nicht schreiben kann.

IMG_0293

Dies ist das Fresserchen meiner kleinen Frau, hier mal mit Schwanz, Knopfaugen und Nase.

Mein mittlerer kleiner Mann hatte sich zu seinem 5. Geburtstag noch einen zweiten Ohnesorg gewünscht, damit sein“Bombi“ nicht so alleine ist.

IMG_0330 IMG_0331

Er wünschte sich diesmal einen, der einen Schwanz hat und er sollte auch mit Angry Birds sein. Da ich nur noch einen kleinen Rest hatte, habe ich die vollständigen Bilder für Applikationen genommen.

Das Tolle ist, dass ich bei allen Fresserchen Reste verwenden und Stoffe recyceln konnte – die Jeansstoffe waren mal alte Hosen, der schwarze Stoff der Arme, Beine und Ohren ein T-Shirt, die Schwänze sind geflochtene Schnürsenkel und alte Kordeln von einem ausgedienten Kapuzensweatshirt und die restlichen Stoffe sind aus meiner Restekiste gekrochen.