Hier folgen die Teile 2, 3, 4, 5 und 6 für meine Cousine!

Es ist wirklich toll Narrenfreiheit in Bezug auf Auswahl der Stoffe, Muster und Farben zu haben, wenn man nicht für sich selbst näht! Anfangs war ich unsicher, ob ich auch den Geschmack treffe, doch dann sagte ich mir: ihr hat bisher alles gefallen, also scheinen unsere Geschmäcker garnicht so verschieden zu sein!

Ja und dann ging es los. Zuerst ein Kleid. Diesen Baumwolljersey hatte ich vor einer ganzen Weile einmal entdeckt und war fasziniert wie toll Pink und Grün harmonieren und nun war der perfekte Zeitpunkt um ihn zu verarbeiten. Als Schnittmuster diente mir wieder das Kapuzenkleid von Schnabelina – diesmal mit Kapuze und halben Ärmeln.

IMG_0056

Als nächstes bastelte ich mir ein Schnittmuster für ein T-Shirt zusammen. Es sollte nicht einfach nur ein Shirt werden, also machte ich es kurzerhand zu einem Longshirt mit breitem Bund als Abschnitt, so sitzt es entweder locker auf der Taille oder lang unter dem Po. Für die Ärmel und Bündchen habe ich den tollen Madagaskaeulen-Jersey verwendet, als Kontrast zum dunklen, knalligen Rot des Shirts und damit die lange Vorderseite etwas aufgelockert wird, habe ich noch eine kleine Tasche aufgenäht.

IMG_0059

Ein weiteres Stück Handarbeit in dieser Reihe ist eine Pumphose. Der Schnitt ist nicht kompliziert und die Hose sollte auch keinen Schnickschnack haben, also kam es auf die perfekte Stoffauswahl an. Da der Herbst langsam seinen langen Atem vorausschickt, durfte die Hose nicht zu dünn sein – sie soll schließlich nicht im Schrank liegen bis zum nächsten Jahr und ein bißchen robust sein soll sie auch. Ich entschied mich für einen feinen Cordstoff in sanftem grün mit Blumen und Schmetterlingen und ein dunkelrotes Bündchen – zusammen ergibt das eine wirklich tolle Hose in sanften leuchtenden Herbstfarben, die keinerlei Schnickschnack nötig hat.

IMG_0062

Nun war die Ausstattung fast komplett – fast! Brust, Rücken, Bauch und Beine sind eingekleidet und eine kleine Tasche für die Lütte war auch fertig, fehlte nur noch der Kopf! Hier sollten es gleich 2 Mützen sein – eine Zwergenmütze und eine Schalmütze. Ich als Mama finde es immer wichtig, dass die Köpfe meiner Kinder im Gewimmel des Spielplatzes schnell zu entdecken sind, folglich kann der Stoff für Mützen ruhig etwas knalliger sein. Da beide Mützen Wendemützen sind, wählte ich einen auffälligeren Stoff und ein dezentes Grau!

IMG_0008IMG_0004