Heute habe ich zum ersten Mal ein Oberteil für mich genäht – Anlass dafür war folgender: mein Mann und ich waren Sachen kaufen und ich fand nix! Typisch Frau könnte man jetzt vielleicht denken, aber so ist es nicht – nein ganz und garnicht! Mein Problem ist nur, dass ich es für mich eher schlicht mag, doch das, was sich so in den Regalen tummelte, war entweder zu „laut“ in Bezug auf Farben oder Schnitt, oder unvorteilhaft – zu lang, zu eng.

Eher nebenbei sagte ich, dass ich mir selbst was nähen sollte – ja und dann dachte ich mir: warum nicht? Schließlich nähe ich doch auch für die Kleinen. Heute machte ich mich dann spontan ans Werk – ich nahm ein Shirt, das ich mag – kopierte den Schnitt, soweit, wie das bei einem intakten Shirt möglich ist – schaute im Schrank nach Stoff, der groß genug wäre für ein Shirt in meiner Größe und legte los.

Heraus kam ein schönes, schlichtes Oberteil im Raglan-Stil, in Petrol, mit halblangen Ärmeln. Für mich ist es perfekt – nicht zu eng, so dass nicht jede unvorteilhafte Proportion betont wird – und nicht zu lang, damit es nicht sackartig wirkt.

IMG_0388

IMG_0391

IMG_0392

IMG_0393

Die Ärmel, den Ausschnitt und den unteren  Teil habe ich mit Bündchen aus dem selben Stoff abgesetzt. Hier mal ein paar Tragebilder, damit ihr eine Vorstellung davon bekommt, wie es sitzt.

IMG_0382 IMG_0383 IMG_0384

Das gefällt mir wirklich gut – und der Schnitt ist so schlicht, dass er auch einen bunteren Stoff verträgt! Ja das werde ich definitiv öfter machen – für mich selber nähen!